Goldene Regeln der Esoterik

regeln-cover-webregeln-large-web
Ethische Lehren sind so alt wie die denkende Menschheit selbst. Ihr Einfluss auf unser Leben blieb aber bislang relativ gering. Das liegt unter anderem daran, dass sie im Abendland nur in Form von Ge- und Verboten zum Ausdruck gebracht und weder wissenschaftlich noch philosophisch begründet werden. Der Wert dieses kleinen Werkes liegt für den suchenden Leser darin, dass Dr. von Purucker aus seinem umfassenden theosophischen Wissen die geistig-ethischen Gesetzmäßigkeiten aufzeigt, die sowohl die innere als auch die Äußere Natur bestimmen. Sinn und Aufgabe des Lebens, aber auch der naturgesetzliche Zusammenhang zwischen Ethik, Lebensweise und Schicksal, werden erkennbar. Die verursachenden Wirkungen der geistigen und seelischen Kräfte werden beschrieben. Geburt, Alter, Krankheit und Tod erfahren eine großartige Erklärung und bieten Trost und noch mehr - grandiose Ausblicke auf ein Leben nach dem Tod und den Zyklus der Wiedergeburten, die unsere Evolution in Zusammenarbeit mit dem karmischen Gesetz ermöglichen. Die von hohem Geist erfüllten Betrachtungen zeigen, dass rechtes Leben, Denken, Handeln und Streben der einzige Weg sind, der zu Frieden, Harmonie und geistigem Wachstum fährt - ja, selbst zum höchsten Lebensziel. Das kleine Buch ist für viele Freunde der Theosophie ein Schlüssel für das tägliche Leben.
Bewertung: Noch nicht bewertet
Preis
Verkaufspreis11,80 €
Beschreibung

Im Vorwort der amerikanischen Originalausgabe von 1931 schrieb Dr. von Purucker:

„Die Auszüge aus öffentlichen und privaten Unterweisungen in vorliegendem Buch stellen die Bemühung dar, westlichen und auch orientalischen Lesern zusätzliche Lehren darzubieten… in einer Form, die der Denkweise ­suchender Menschen im Abendland mehr ­vertraut ist.
Das Bedürfnis für inspirierende esoterische Werke ist heute wahrscheinlich ebenso groß wie seit jeher. Ich hoffe, daß die Leser der ­folgenden Auszüge in gleicher Weise Licht und Inspiration empfangen mögen, wie sie mir selbst in den vergangenen Jahren ­zuteil wurden.
Das Erscheinen des Bändchens
Goldene ­Regeln der Esoterik ist dem intuitiven Unternehmungsgeist und dem starken, teilnahmsvollen Interesse eines Freundes und Schülers, G. B., zu verdanken.“

Gottfried von Purucker wurde 1874 in Suffern, New York, geboren. Seine Ausbildung erhielt G. von P. im Collège de Genève, wobei er sich auf Hebräisch und Griechisch und auf die frühen Kirchenväter spezialisierte. Ausführliche Studien alter Literaturen führten ihn auf das Gebiet östlicher Philosophien, des Sanskrit und der Esoterik – der Geheimlehre –, die sich mit dem geistigen Zusammenhang der Religionen, Philosophien und Wissenschaften befaßt.
Dr. von Purucker war von 1929 bis zu seinem Tod im Jahre 1942 das Haupt der Theosophischen Gesellschaft. Sein größter Beitrag für das Geistesleben war vermutlich die Erläuterung der Werke von H. P. Blavatsky.