Informationen über Theosophie in anderen Sprachen:     ENGLISH    ESPAÑOL    ITALIANO    NEDERLANDS    РУССКИЙ    SVENSKA  

Grace Frances Knoche

GFK

Geb: 15. Februar 1909
Gest. 18. Februar 2006

Leiterin der Theosophischen Gesellschaft von 1971-2006

Grace F. Knoche war von zentraler Bedeutung für die Zeitschrift Sunrise seit ihrer Gründung im Jahr 1951. Sie arbeitete als Assistentin des Herausgebers und Gründers der Zeitschrift, James A. Long, und wurde nach seinem Tod im Jahr 1971 Chef-Herausgeberin. 55 Jahre wurde Sunrise von ihrer Intelligenz, ihren weitreichenden Interessen, ihrem Gefühl für die Sprache und ihrem Wunsch, die Sache der Universalen Bruderschaft als eine praktische Realität im menschlichen Leben zu verbreiten, geprägt. Grace wurde am 15. Februar 1909 an der Hauptstelle der Theosophischen Gesellschaft, damals in Point Loma in Kalifornien, geboren. Sie besuchte die von Katherine Tingley gegründete Schule dort und graduierte 1944 mit einem Doktortitel an der Theosophischen Universität. In den 1930er und 1940er Jahren arbeitete sie als Mitarbeiterin der Hauptstelle in der Druckerei und im Sekretariat und im Verlag. Sie lehrte Violine, Griechisch, Sanskrit und Hebräisch an der Theosophischen Universität, sowie Malerei und Bildhauerei für jüngere Schüler an der Lomaland-Schule. Nachdem sie zwei Leitern der Theosophischen Gesellschaft als Privatsekretärin gedient hatte, Colonel Arthur Conger und James A. Long, wurde sie selbst im Jahr 1971 zur Leiterin. Neben ihren zahlreichen Artikeln für die Zeitschrift, schrieb sie drei Bücher: Die Mysterienschulen, Tausend Lichter entzünden und Theosophy in the Qabbalah.